Neujahresstart mit Ki-Karate

Ki-Karate Seminar am 12. Januar 2019

Klein aber fein war die Gruppe des ersten Ki-Karate Seminars des Jahres 2019. Drei Karateka vom TSV Roßfeld kamen zu meinem Eröffnungsseminar. Andere Teilnehmer konnten durch die brisante Wetterlage leider nicht dabei sein und hatten in letzter Minute noch abgesagt. Sicherheit geht vor und Seminare kommen wieder. Die nächsten beiden sind bereits im Februar und März geplant.

Die kleine Runde war für mich als Trainerin sehr motivierend, da alle überaus interssiert waren. Zu Beginn des Seminars waren die Basis-Ki-Übungen dran, bei deren Ausführung ein großer Augenmerk auf Aufmerksamkeit und Vorstellungskraft gegeben wurde. Genügend Zeit für die einzelnen Übungen zu haben, wurde von den Teilnehmern als sehr positive Erfahrung bemerkt.

Der Karatetechnische Teil begann mit der Weiterführung der letzten Ki-Übung, die sich insbesondere mit der rechten Atmung, dem Ki spüren und weitergeben beschäftigte. Das Doki war als Übergang nun von mir vorgesehen und auch hier hatten die Teilnehmer alle Zeit der Welt um diese recht komplexe Übungsform zu studieren. Der letzte Teil, der an den meisten letzten Seminaren von mir den Anfang machte, war mit seinen Basics zu Hinführung aus den Ki-Übungen in eine Karategrundtechnik geprägt. Von Arm- bis Beintechniken, konnten die Teilnehmer die Überleitung aus den zuvor trainierten Ki-Übungen erfahren.

Vielen Dank an meine tollen Teilnehmer, es hat mir riesig Spaß gemacht euch das Ki-Karate Konzept näher zu bringen. Vielen Dank auch an Trainer Peter, der zum wiederholten Male teilnahm und die Ki-Übungen bereits im Training immer wieder einbaut und somit zur Verbreitung und der Weiterentwicklung des Ki-Karate Konzepts beiträgt.

DOKI

Doki, ein weiteres Video auf meinem YouTube Kanal

Doki oder auch „lenken der Energie“, ist eine der Ki-Übungen im Ki-Karate (beschrieben im Buch „Ki-Karate.Übungen“, Seite 117-127).

Doki lehrt dich, mit den Energien umzugehen, die auf dich zukommen und mit denen, die aus dir herauskommen. Ganz gleich ob sie physischer oder nicht physischer Natur sind, letzteres nenne ich gerne „Wellen“. Auch die Beweglichkeit deines Körpers wird durch diese Übungen erhöht.

Es gibt eine Vielzahl an Doki Übungen. In meinem neuen Video auf meinem YouTube Kanal zeige und beschreibe ich einige der Doki Übungen. Mein Trainingspartner ist Marc Sigle von Bushido Esslingen. Marc macht American Kenpo Karate und bereichert seinen Unterricht mit den Ki-Übungen.

Ki-Karate ist eben eine Übungsmethode, Stiloffen ohne Limits.


Doki or „directing the energy“ is one of the Ki-Exercises in Ki-Karate (described in the book „Ki-Karate.Exercises“, page 117-127).

Doki teaches you to deal with the energies that come to you and those who come out of you. No matter if they are physical or not physical, the latter I like to call „waves“. Also, the mobility of your body is increased by these exercises.

There are a lot of Doki exercises. In my new video on my YouTube channel I show and describe some of the Doki exercises. My training partner is Marc Sigle of Bushido Esslingen. Marc does American Kenpo Karate and enriches his lessons with Ki-Exercises.

Ki-Karate is an exercise method, style open without limits.

Starke Beine

Im Ki-Karate gibt es Übungen zur Stärkung der Beine. In dem Video ist ein Basis-Workout zu sehen.

Fünf Minuten am Tag mit den gezeigten Übungen genügt, um innerhalb von 4 Wochen einen Gewinn an Stärke in den Beinen zu spüren.

Die Stände werden stabiler, die Gelenke werden besser bei Belastung geschützt und das Bewusstsein für die Beine und Füße geschult.

Die richtige Atmung und der Einsatz unserer Vorstellungskraft, machen diese Übungen zu einem Ganzen im Bereich des Ki-Karate.