Dynamik

Wie kommt Dynamik in eine Bewegung? Ist es ein Kraftakt oder eine Frage der Schnelligkeit? Kommt es auf Beweglichkeit und Flexibilität an? Gibt es ein Mindset, um dynamische Bewegungen zu erzeugen, zu initialisieren?

Das Wichtigste zu Beginn – es ist eine Kombination aus Flexibilität und Schnelligkeit und am Anfang steht das Mindset.

Kraft als solche, wird in der dynamischen Bewegung selbst erschaffen. Die Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke müssen aber auf dynamische Bewegungen vorbereitet werden. Die Vorbereitung ist das A &. O und beugt Verletzungen vor. Hier kommt die Übungsmethode Ki-Karate ins Spiel. Mit den Ki-Übungen wird der Körper und Geist optimal auf die auszuführenden Karatebewegungen vorbereitet.

Im Ki-Karate arbeiten wir an unserer Fähigkeit zu entspannen und losszulassen. Beweglichkeits- und Flexibilitätsübungen, Imaginations- und Atemübungen vervollständigen die Übungsmethode. Die Kräftigung findet ganz nebenbei statt.

Rotation Set ist eine Erweiterung der Ki-Übung Nr. 2

Das Mindset dazu kann sein: „Ich bin entspannt und reagiere“. Grundsätzlich sind Mindsets individuell zu erstellen. Jeder einzelne Verstand, jeder einzelne Geist ist einzigartig in seinen Denkprozessen. Wenn man aber einmal heraus gefunden hat, wie sein eigener Verstand/Geist funktioniert, kann darauf Einfluss genommen werden. Zu unterscheiden sind hierbei neurologische Prozesse, welche in jedem (gesunden) physischen Körper gleich ablaufen und Denkprozesse/Bilder/Vorstellungen, welche ganz individuell sind.


How does dynamics get into a movement? Is it a show of strength or a question of speed? Does it depend on mobility and flexibility? Is there a mindset to create, initialize, dynamic movements?

The most important thing at the beginning – it’s a combination of flexibility and speed, and it starts with the mindset.

Power as such is created in the dynamic movement itself. The muscles, ligaments, tendons and joints need to be prepared for dynamic movements. The preparation is the A &. O and prevents injuries. This is where the Ki-Karate exercise comes into play. The Ki exercises prepare the body and mind optimally for the karate movements to be performed.

In Ki-Karate, we work on our ability to relax and let go. Mobility and flexibility exercises, imaginative and breathing exercises complete the exercise method. The strengthening takes place by the way.

The mindset can be: „I am relaxed and react“. Basically Mindsets are to be created individually. Every single mind is unique in its thought processes. Once you find out how your mind works, you can influence it. A distinction must be made between neurological processes, which proceed in the same way in every (healthy) physical body, and thought processes / images / ideas, which are completely individual.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.